10. Spieltag KSG Bieber - HSG Dutenhofen/M. 32:16 (15:5)

 

Nach dem zehnten Spieltag in der Oberliga Hessen Nord der weiblichen Jugend C bleibt quasi alles beim alten. Tabellenführer HSG Hungen/Lich zieht weiter einsam seine Kreise und gewann ungefährdet mit 36:20 (16:8) bei Schlusslicht TSG Schlitz (2:16). Weiterer Hessenmeisterschafts-Playoff-Anwärter bleibt die KSG Bieber, die der HSG Dutenhofen/Münchholzhausen im Derby beim 32:16 (15:5) keine Chance ließ.

 

KSG Bieber – HSG Dutenhofen/Münchholzhausen 32:16 (15:5): Die KSG-Mädels starteten sehr konzentriert in das Derby. Nach dem 2:0 (3.) für Bieber durch Emma Hofmann verkürzte Marie Wolaschka für den Gast auf 1:2 (4.), ehe Lucy Saul auf 6:1 (8.) für Bieber erhöhte. Nea Schicketanz verkürzte auf 4:8 (13.) für die HSG, ehe Bieber vorentscheidend auf 13:4 (20.) durch Luana Lerch stellte. Bereits zur Pause war die Partie beim 15:5 schon vorentschieden. Allerdings starteten die KSG-Mädels nicht sonderlich gut in die 2. Halbzeit. In der Abwehr konnte man durchaus Bälle abfangen, jedoch unterliefen dem Tabellenzweiten immer wieder einige technische Fehler, sodass der Tabellenvorletzte bis Mitte der zweiten Hälfte das Spiel durchaus ausgeglichen gestalten konnte. Liska Steinruck mit dem 8:17 (32.) und dem 10:19 (38.) konnte so den Rückstand auf neun Tore halten, ehe die KSG-Mädels in den letzten 12 Min. noch ein paar Gänge höher schalteten. Über das 25:12 (44 Min.) durch die Achtfache-Torschützin Luana Lerch und das 28:14 (47 Min.) durch Soe Wagner konnte am Ende ein auch in dieser Höhe absolut verdienter 16-Tore-Erfolg erzielt werden. "Wir haben eine richtig gute erste Hälfte gespielt ! Das wir dann bei einer 10-Tore-Halbzeitführung nicht ganz so konzentriert aus der Kabine gekommen sind und mal schlechte 15 Min. haben müssen wir dann auch mal akzeptieren. Und das wir dann in den letzten 10 Minuten dann auch nochmal aufgrund der starken Deckung einen Zahn zugelegt haben, stimmt uns auf jeden Fall sehr positiv für das bevorstehende Spitzenspiel", so ein recht zufriedener Trainer Thomas Kneissl. "Für uns als Team und für den gesamten Verein wird das auf jeden Fall wieder mal ein besonderes Highlight nächste Woche in Lich. Die Mädels des Traierduos Will/Haas haben noch nie ein Punktspiel in den Jahrgängen 2004/2005 zuhause verloren. Es wäre zwar vermessen zu sagen, dass wir da hinfahren und beide Punkte holen, aber wir werden sicherlich keine vorzeitigen Weihnachtsgeschenke verteilen und haben natürlich auch noch was aus der 24:29-Hinspielniederlage wiedergutzumachen", so die einhellige Meinung des Trainertrios Klein, Kneissl/Kneissl.

 

Die Mannschaft würde sich über jede Menge Unterstützung freuen, wenn es dann am kommenden Samstag, den 15.12. um 14.00 Uhr in der Dietrich-Bonhoeffer-Halle in Lich zum Spitzenspiel der Oberliga Nord zwischen dem ungeschlagenen Tabellenführer HSG Hungen/Lich (20:0 Punkte) und unseren KSG Mädels (17:3 Punkte) kommt. 

 

KSG Bieber: Hellweg; S. Wagner (4), Matter (1), Lest, Saul (8/2), Hofmann (2), Zalatoriute (3), Lerch (8), Menne (6/1), F. Schwarze.
 
HSG Dutenhofen/M.: Weller; Rannow, Steinruck (5), Schäffer, Jung, De Carvalho Becker (2), Klimpke (3), Wolaschka (1), Loh, Lautenschläger, Schicketanz (5)
 

9. Spieltag: KSG Bieber - SV Reichensachsen 38:19 (16:7)

 

GIESSEN - Der verlustpunktfreie Halbzeitmeister HSG Hungen/Lich gewann das Spitzenspiel der Oberliga der weiblichen Handball-C-Jugend gegen die nun auf Rang drei zurückgefallene HSG Wettenberg mit 29:21. Neuer Zweiter ist die KSG Bieber nach einem klaren 38:19-Heimerfolg über den Achten SV Reichensachsen. Der zweite Platz berechtigt zur Teilnahme um die Play-offs um die Hessenmeisterschaft am 30.03.2019 in Großostheim.

 

KSG Bieber - SV Reichensachsen 38:19 (16:7). "Wir haben uns sehr gut in das Spiel hinein gekämpft und hatten heute mit Jule Hellweg und Marina Kneissl zwei sehr gute Torhüterinnen. Dementsprechend stabil war unsere 3:2:1-Abwehr, sodass die beiden 2004er HHV-Auswahlspielerinnen Friman und Striening des Tabellensiebten jeweils nur auf 4 Feldtore kamen", lobte KSG-Trainer Thomas Kneissl sein Team. Bis zum 6:4 (13.) blieben die Nordhessinnen zunächst dran, dann setzte sich der neue Tabellenzweite auf 10:4 (19.) durch einen Siebenmeter von Anna-Lena Menne ab. Nach einem Doppelpack von Hanna Matter hieß es zur Pause bereits 16:7. "Wir sind in der ersten Halbzeit viel über die erste und zweite Welle zu einfachen Toren gekommen", erläuterte Trainerin Lena Klein. Beim 30:14 (40.) durch Lucy Saul betrug die Führung dann erstmals 16 Tore. "Auf die Deckungsleistung können wir heute sehr stolz sein, konnten wir doch ein ums andere Mal die Schlagwürfe der gegnerischen Rückraumspielerinnen blocken", so Co-Trainerin Maren Kneissl.

Damit stehen die KSG-Mädels nun nach der Vorrunde mit sehr guten 15:3 Punkten auf dem 2. Tabellenplatz hinter Ligaprimus HSG Hungen/Lich (18:0 Punkte).

Am kommenden Sonntag, den 09.12.2018 findet bereits das nächste Heimspiel / Derby gegen die HSG Dutenhofen/M. (& TV Hüttenberg) statt. Anpfiff ist um 13.15 Uhr in der Großsporthalle Biebertal. Das Team und die Trainer würden sich wieder über jede Menge Unterstützung freuen, damit die nächsten Punkte auf der Habenseite verbucht werden können.

Vorschau: Am Samstag, den 15.12.2018 steht dann um 14.00 Uhr das Spitzenspiel beim ungeschlagenen Tabellenführer, der HSG Hungen/Lich an. Auch hier hoffen wir auf viele Biebertaler Zuschauer die uns begleiten um vielleicht für die "Überraschung" zu sorgen...

 
Bieber: M. Kneissl, Hellweg; S. Wagner (3), Matter (6), Lest (2), Saul (6), Hofmann (5), Zalatoriute (3), Lerch (4), Dudenhöfer, Menne (6/2), F. Schwarze (3).
 
Reichensachsen: Lentschig, Breidenstein; Brüßler (1), Brandl (1), Weist, Kalwinsky (1), Weist (3), Friman (4), Menthe (1), Walter, Wolf (1), Striening, (4), Meinl (3/1)
 

Login Form